Mercedes Engelhardt

Startseite | Ausstellungen | Vita | Presse | Impressum

rogue
presse

Installationen:

ART Nr 11 1993:
"Kunstaktion im Niemandsland der Niederlausitz“. Die in Berlin lebende Künstlerin hat einen Spiegel leicht geneigt zwischen zwei Findlinge geklemmt, um wie bei einem Darniederliegenden „ den Atem der Landschaft einzufangen“ Christian Tröster
LEIPZIGER VOLKSZEITUNG 12. 07. 1995
„Spiegelbilder unter freiem Himmel“ ...mit jedem Schritt um die Säule verändert sich das Spiegelbild...das Innere mit der äußeren Wahrnehmung in Verbindung zu bringen, ist ein wesentliches Anliegen der Arbeiten von Mercedes Engelhardt. bpa
Katalog Studiogalerie Kadiztsch Retrospektive 1993 – 1998
…Mercedes Engelhardt rührte an durch Ihre Spiegelarbeit in der Landschaft, die verblüffend und erfahrungserweiternd zugleich war. Julia Blume
TAZ, Berlin,04.05.1996
Die Häuser wachsen schneller als das Gras“ Die Ruine der Franziskaner-Klosterruine aus dem 13. Jahrhundert in Mitte. Die konzeptuelle Arbeit von Mercedes Engelhardt und Marlen Liebau wurzelt im wahrsten Sinne in ihrer architektonischen Umgebung...die Verweise sind so leicht, so erfreulich unaufdringlich und so ephemer wie das frische „ gotisch grün“ Brigitte Werneburg


Malerei

DIE WELT, 30.11.1994
Berlin Heute „ Kunsthalle: Lenin und der „ Kosmische Garten“. Mercedes Engelhardt variiert Gedanken zum Thema Weltall. In fast mysthischer Weise kreisen Spiralen, Nebel und Gestirne durch unbestimmte Dunkelheit. Als Planet erscheint auch ein Gehirn- das Universum beginnt im Kopfe.......

(c) 2016 Mercedes Engelhardt

mercedes.berlin@gmx.de